Entgegen der verbreiteten Meinung war es nicht Parmentier, der die Kartoffel entdeckte, und es war nicht einmal er, der sie von Südamerika, ihrem Ursprungsgebiet, zu uns gebracht hat.

pdt_map
parmentier

Aber es war Parmentier, ein wirkliches Genie mit Einfallsreichtum und Hartnäckigkeit, der in der Lage war, die Vorzüge dieser Knolle, die er während seiner Gefangenschaft in Deutschland verzehren musste, zu erkennen.


gravure_pain

Parmentier, der Apothekenhelfer und Verwalter des königlichen Invalidenhospizes, bot bei seiner Rückkehr nach Frankreich ein Brot an, hergestellt aus geraspelter Kartoffel und Weizenmehl.


Es war ein Fiasko.

louisXVI

Louis XIV, der beunruhigt war wegen der Hungersnöte, die Frankreich immer wieder heimsuchten, musste überzeugt werden. Mit der ihm eigenen Beharrlichkeit erlangte Parmentier das Nutzungsrecht eines nicht bebauten, in der Ebene von Sablons bei Paris gelegenen Feldes, und 1787 ließ er schließlich die ersten Kartoffelsetzlinge vor einem höhnisch lachenden Publikum pflanzen.

Parmentier, ein ziemlich drolliger und schrulliger Zeitgenosse, ging in seinem „Spieltrieb“ sogar soweit, dass er das Knopfloch seiner Weste mit einer hübschen Kartoffelblüte schmückte. Die Königin tat es ihm nach und ließ, weil sie es so schick fand, auch ihren Hut damit dekorieren.

Nachdem sie zur Reife gelangt waren, wurden die Kartoffeln schließlich an der königlichen Tafel serviert und die Kurtisanen, erpicht dem König und der Königin zu gefallen, ergötzten sich an der Kartoffel, die sie bis dahin verschmäht hatten.

parmentier_louisxvi

Aber das ist nicht die ganze Geschichte. Parmentier, der sich seiner Sache sicher war, beschloss, sein Feld von den Gendarmen Tag und Nacht bewachen zu lassen als ob dort Diamanten wachsen würden. Die erhoffte Wirkung blieb nicht aus: Gauner und Diebe drangen in die Felder von Parmentier ein, um die Kartoffeln zu stehlen.

Die Bevölkerung entdeckte so zwangsläufig dieses Gemüse, legte ihr Misstrauen ab und machte die Kartoffel zum nie fehlenden Tischgenossen.

Man erzählt sogar als Anekdote, dass die Pommes Frites während der Revolution in Paris unter Pont Neuf erfunden worden seien, wo man die Kartoffeln in Öl frittiert habe. Die Belgier jedoch, große Liebhaber und Konsumenten der Fritten, bestreiten natürlich die Wahrheitsgehalt dieser Geschichte.

fin